Wie stark strahlt mein Handy ?

Der einzige internationale Richtwert für Mobiltelefone wird in SAR (Spezifische Absorptionsrate) angegeben und beträgt 2.0 W/kg (Watt pro Kilogramm). Wobei man den SAR-Wert eines Handys über 1W/kg bereits als hoch einstuft. Der SAR-Wert berücksichtig nur die Wärmewirkung der Hochfrequenzstrahlung und soll damit sicherstellen, dass sich bei einem Wert von z.B. 2 W/kg, ein Gewebe um nicht mehr als 1 Grad erwärmt. Die momentane Praxis mutet an, wie wenn man Röntgenstrahlung mit einem Thermometer messen würde: Bleibt die Erwärmung des Patienten unter 1° Celsius, so sind keine Schäden vorhanden…

Die Temperaturerhöhung wird an einem „Dummi“, einem 1,88m grossen & 100kg schweren Modellsoldaten der US-Armee, gemessen. Man misst die Erwärmung lediglich 6 Minuten lang, da man annimmt, dass die Temperaturen dann quasi unverändert bleiben. Viele kennen jedoch das starke Hitze-Gefühl oder Brennen am Ohr nach längeren Telefonaten...

Fälschlicherweise wird der SAR-Wert immer wieder als Grenzwert bezeichnet. Damit täuscht dieser Wert eine verordnete Sicherheit vor und lässt sich so besser als Verkaufsargument missbrauchen. Beim SAR-Wert handelt es sich aber lediglich um einen Richtwert, welcher von den Herstellern nicht verbindlich eingehalten werden muss, was entsprechende Überprüfungen auch zeigen. Für die bestehenden SAR-Richtwerte gibt es zudem keine Einteilung nach Alter, Geschlecht oder Gewicht, wie bei DIN-Normen üblich.

 
Der SAR Wert ist aber vor allem deshalb untauglich,
weil er über die Auswirkungen auf Zellvorgänge in lebenden Organismen keine Aussagen macht.

Die primären Probleme der Be- und Verstrahlung liegen jedoch nicht in der Erwärmung.

Schäden entstehen vielmehr durch die athermischen, biologischen Wirkungen der Funkfelder, z.B. ihre Wirkung auf den Ionenaustausch, auf die Zellteilung, auf die Blut-Hirn-Schranke, auf die Energiegewinnung der Zelle (ATP), auf den Einfluss auf die Bildung freier Radikale, auf die Gehirnströme, auf die Blutverklumpung, usw.. Misst man beim Telefonieren die Leistungsflussdichte, so kommt man bereits bei mehreren 10 µWatt/cm² auf gesundheitsschädliche Spontaneffekte. Diese Werte werden bei einem Handy und einem handelsüblichen Schnurlostelefon nach DECT-Standard schnell erreicht.
 
Es ist keine Frage des Glaubens, ob Mobilfunk eine Gefahr für die Gesundheit darstellt.
Oft kommt das dumme Argument der "übertriebenen Ängstlichkeit"
von Handy-Verkäufern und schlecht informierten Nutzern.

Als ob eine  Gefahr dadurch verschwinden würde, dass man sie ignoriert.


Die zentralen Fragen sind vielmehr:   Wie gut haben Sie sich selbst informiert ?
Und wenn sie die reale Gefahr für Ihre Gesundheit erkannt haben:   Was unternehmen Sie dagegen ?
 
Wir empfehlen die effektive, physikalische Abschirmung des eigenen Mikrowellensenders (Handy / DECT) vom Kopf
mit einer SILVERKNIGHT-Strahlenschutztasche. Die Entscheidung ist Ihre.

LINKS zu SAR:
SAR-Werte für Handys bieten keine Sicherheit (Verbraucherorganisation Diagnose Funk )
Connect Artikel: Ein niedriger SAR-Wert macht noch nicht strahlungsarm
Als "strahlungsarme" Handys gelten z.B. viele Modelle von Samsung - vergleichen Sie selbst die verschiedenen Telefone & Anbieter in folgenden Listen:
SAR-Wert Vergleich der aktuellen Modelle      Strahlungs"besten"liste von Connect 08/2016
Ausgiebige Liste - Alle Handy-Modelle mit SAR-Werten (Bundesamt für Strahlenschutz)

weiterführende LINKS:
130 Studien bestätigen: Smartphones & Tablets schädigen Fruchtbarkeit

Zellstress, Gedächtnis & Fruchtbarkeit: Studien zu Handystrahlung 2015 / 2016
GRÖSSTE Meta-Studie weltweit: mehr als 2000 Studien analysiert: Bioinitiative.org
Lobbyismus: Der Einfluss des Geldes         Wer die Studien finanziert, bestimmt deren Ergebnisse -- "DNA bricht je nach Sponsor"
Ein Journalist berichtet Von umgeschriebenen Artikeln, Sendetermin-Problemen und gekippten Enthüllungsstorys  -- " Funktstille über Gesundheitsschäden"
Krebs durch Handystrahlung - aggressive Informationsunterdrückung der deutschen Medien
Einige gut recherchierte, umfangreiche wissenschaftliche Webseiten:
www.buergerwelle-schweiz.org/                       www.diagnose-funk.org/
www.marinproject.org/                                      www.bioinitiative.org/  >&> founding scientists
www.globalresearch.ca/search                         www.SOTT.net   (search >> mobile phone radiation )
  

Seite:  1 

INFO: Mobilfunk - Gefahren: warum Abschirmen & wie ?

INFO: Mobilfunk - Gefahren: warum Abschirmen & wie ?

2,20 EUR
  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
Webshop by Gambio.de © 2014
997711